Wahl-O-Mat im Internet gestartet

Der Wahl-Kampf in Deutschland für die Bundestagswahl 2021 läuft auf vollen Touren. Bald, am 26.09.2021, wählen die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland einen neuen Bundestag.

Viele der Wahlberechtigten haben sich noch nicht entschieden, welcher Partei sie ihre Stimme geben wollen. Eine Entscheidungshilfe könnte der „Wahl-O-Mat“ im Internet der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) sein, der in dieser Woche wieder gestartet ist.

In fast vierzig Thesen können sich mit Wahl-O-Mat im Internet alle Wählerinnen und Wähler spielerisch über die Wahlprogramme der politischen Parteien informieren.

Die Positionen und Begründungen der Parteien zu den Thesen stammen dabei ausschließlich von den Parteien selbst und sind das Ergebnis eines intensiven Redaktionsprozesses mit rund 30 Beteiligten – Expertinnen und Experten aus Politikwissenschaft, Journalismus und politischer Bildung sowie jungen Wählerinnen und Wählern.

„Der Wahl-O-Mat gibt keine Wahlempfehlung … aber er zeigt, wie die Parteien zu aktuellen Sachfragen stehen. Und er macht Lust darauf, sich auf unterhaltsame Weise mit politischen Inhalten zu befassen. Der Wahl-O-Mat ist mittlerweile zum Volkssport geworden … Der Wahl-O-Mat vermittelt Politik jenseits des ‚Nasenfaktors‘. Hier geht es 10 Minuten nur um Inhalte und politische Positionen“,

sagt bpb-Präsident Thomas Krüger

Millionen nutzten bereits den Wahlhelfer

Der Wahl-O-Mat ging erstmals 2002 an den Start und wurde seither vor über 50 Wahlen rund 85 Millionen Mal gespielt. Zur letzten Bundestagswahl im Jahr 2017 wurde er fast 16 Millionen Mal genutzt.

Thomas Krüger freut sich über den Erfolg und prognostiziert: „Der Wahl-O-Mat ist neben den Triellen das wohl wichtigste Informationsangebote im Vorfeld dieser Bundestagswahl.“ Und er rechnet mit einer großen Nachfrage: „Gerade wenn es spannend wird, schauen viele Wählerinnen und Wählern nochmals genauer auf die Positionen der Parteien. Mit dem Wahl-O-Mat macht das auch noch Spaß!“

Umfragen der Universität Düsseldorf aus dem Jahr 2021 zeigen, dass das beliebte Informationsangebot nicht nur Spaß macht, sondern auch wirkt: fast drei Viertel der Befragten gaben an, dass sie über ihr Spielergebnis mit anderen sprechen würden, etwa zwei Drittel hat das Tool motiviert, sich politisch weiter zu informieren.

Etwa 60 Prozent der Nutzer, die nicht geplant hatten zur Wahl zu gehen, konnte die Beschäftigung mit dem Wahl-O-Mat davon überzeugen, es doch zu tun.