Krankschreibung am Telefon bleibt

Möglichkeit zur telefonischen Krankschreibung bis Ende des Jahres verlängert.

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat heute eine Verlängerung der telefonischen Krankschreibung bei leichten Erkältungsbeschwerden bis Jahresende bekanntgegeben. Die Corona-Sonderregel wird nochmals um drei Monate bis 31. Dezember 2021 verlängert.

„Angesichts der leichten Übertragbarkeit der Delta-Variante des Coronavirus und der zu langsam voranschreitenden Impfung der Bevölkerung sollen die erneut verlängerten Sonderregeln weiterhin helfen, Kontakte zu vermeiden und potenzielle Infektionsrisiken zu minimieren. Auch im Hinblick auf die bevorstehende Erkältungs- und Grippesaison müssen Arztpraxen weiter entlastet werden“,

teilte der G-BA mit.

Arbeitsunfähigkeit – das gilt bis 31.12.2021

Patientinnen und Patienten, die an leichten Atemwegserkrankungen leiden, können wie bisher telefonisch für bis zu 7 Kalendertage krankgeschrieben werden.

Niedergelassene Ärztinnen und Ärzte müssen sich dabei persönlich vom Zustand der Patientin oder des Patienten durch eine eingehende telefonische Befragung überzeugen.

Eine einmalige Verlängerung der Krankschreibung kann telefonisch für weitere 7 Kalendertage ausgestellt werden.