Heizen wird deutlich teurer

Preise für´s Heizen legen zu: Deutschlands Haushalte stehen vor einer teuren Heizsaison – bis zu 87 % mehr „Kohle“ fällig.

Deutsche Haushalte müssen fürs Heizen im bevorstehenden Winter deutlich tiefer ins Portemonnaie greifen. Laut Berechnungen des Portals Verivox sind die Gaskosten im im Jahresvergleich um mehr als ein Viertel gestiegen, die Preise für Heizöl legten um knapp 87 Prozent zu.

Mehrkosten für Gas und Heizöl

So lagen die Gaskosten für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden im Oktober 2021 bei durchschnittlich 1.402 Euro pro Jahr.

Vor 12 Monaten lag der durchschnittliche Gaspreis noch bei 1.094 Euro. Das entspricht auf Jahressicht einem Plus von 28,2 Prozent.

Auch Heizölkunden stehen aufgrund von gestiegenen Rohstoffpreisen vor einem teuren Winter. Kostete leichtes Heizöl im Oktober 2020 im Mittel 42,45 Euro pro Hektoliter, sind es zum Start in die Heizsaison 79,19 Euro.

Das entspricht einem Kostenanstieg von 86,5 Prozent. Für einen Musterhaushalt (20 Hektoliter) bedeutet das jährliche Mehrkosten von 735 Euro.