Bevölkerung in Großstädten stagniert

Im Pandemiejahr 2020 ist die Bevölkerung in deutschen Großstädten erstmals seit Jahren nicht mehr gewachsen.

Ende vergangenen Jahres lebten knapp 24,5 Millionen Menschen in kreisfreien Großstädten ab 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das waren fast 29,4 Prozent der Gesamtbevölkerung, teilt das Statistische Bundesamt mit.

Ende 2011 lag dieser Anteil noch bei 28,7 Prozent. Seit 2011 ist die Bevölkerung in kreisfreien Großstädten zwar durchschnittlich um 0,7 Prozent pro Jahr gewachsen, im Pandemie-Jahr 2020 hat sich dieser Trend aber nicht fortgesetzt.

Die Zahl der Menschen in Großstädten war mit minus 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr sogar leicht rückläufig, berichten die Wiesbadener Statistiker in einer aktuellen Meldung.